Pressemitteilung vom 14. November

Pressemitteilung vom 14. November
Reden über den Iran, reden mit Chelsea Manning
 
wir möchten Sie auf zwei Veranstaltungen nächste Woche in Berlin hinweisen:
22.11., 17 Uhr, Maxim Gorki Theater, Studio Я Azadî in Progress. Revolution im Iran, LGBT+ und was der Rest der Welt tun kann

An diesem Abend wird es um den Charakter der Revolution im Iran gehen, um Perspektiven für einen Sturz des Mullah-Regimes und um die Frage, was Deutschland und die Welt dazu beitragen können. Besondere Aufmerksamkeit wird der Situation von LGBT+- Menschen im Iran gelten – vor allem den beiden lesbischen Aktivistinnen Zahra Sedighi-Hamedani und Elham Chobdar, die wegen „Beförderung von Homosexualität“ zum Tode verurteilt wurden. Es diskutieren: Shadi Amin (6Rang, Iranian Lesbian and Transgender Network) Bijan Djir-Sarai (Generalsekretär der FDP und außenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion) Nargess Eskandari-Grünberg (Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main, Grünen-Politikerin und ehemalige Insassin des EvinGefängnisses) Julia Franck (Schriftstellerin) Hengameh Yaghoobifarah (Autor:in) Moderation: Ronya Othmann (Schriftstellerin, Journalistin und Board-Mitglied des PEN Berlin). Veranstalter sind der PEN Berlin in Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater und 6 Rang.
 
Zudem möchten wir sie aufmerksam machen auf:
24.11., 19 Uhr, taz-Kantine, Friedrichstr. 21 Readme – Chelsea Manning

Chelsea Manning, damals Angehörige der US-Armee, hat mit ihren Enthüllungen über Kriegsverbrechen der USA im Irak und in Afghanistan Weltgeschichte geschrieben. Im Gespräch mit dem Autor Aron Boks und der Journalistin Ruth Fuentes stellt die Whistleblowerin und Transaktivistin ihre Autobiographie „Readme.txt“ vor. Die Veranstaltung findet in Englisch statt. Organisiert wird sie vom PEN Berlin in Kooperation mit der taz Panter Stiftung und dem Verlag Harper Collins. Bitte melden Sie sich hier für die Veranstaltung an.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner